About Airsoft

Die Sportgeräte

Eine Softair oder Airsoft ist ein spezielles Druckluftsportgerät, die beim taktischen Geländespiel Airsoft benutzt wird. Es gibt ebenfalls Disziplinen im IPSC-Sportschießen, die mit Softairkurzwaffen durchgeführt werden. Softairwaffen sind oft unter Lizenzen täuschend echt nachgebaute Replikate von echten Schusswaffen, die aber keine lebensgefährlichen Verletzungen herbeiführen. Softairwaffen verschießen mittels Federdruck, Gas oder eines elektromechanisch betriebenen Druckluftsystems Rundkugeln aus verschiedenen Materialien.

Das Spielprinzip

Das Spielprinzip ist ähnlich dem des Paintball oder von Lasergames, es werden jedoch Kugeln mit meist 6 mm Durchmesser (so genannte BB) aus Plastik oder einem biologisch abbaubaren Stoff verwendet. Die Dauer eines Spiels ist unterschiedlich. Ziel kann dabei das Halten einer Flagge durch eine Spielpartei oder die Eroberung eines Objekts sein. Da man Treffer schlecht erkennen kann, sind sie vom Getroffenen selbst durch das Wort „Hit“ anzusagen. Außerdem werden in der Regel Treffer (Hits) durch eine Death Rag angezeigt. Diese ist eine modifizierte Warnweste mit welcher der Spieler signalisiert, dass er getroffen wurde.

Österreichischer Airsoft Sport Verband

Auf dem 2. Österreichischen Airsoft-Kongress in Salzburg gründeten Airsoftvereine aus Österreich 2007 einen Verband. Der Österreichische Airsoft Sport Verband (ÖASV) hat sich die Förderung und Entwicklung von Airsoft als Sport in Österreich zum Ziel gesetzt. Der Verband hat im Laufe seines Bestehens ein einheitliches Regelwerk zu den Themen Sicherheit, Verhalten in der Öffentlichkeit und Allgemeine Regeln zum Airsoftsport (ÖASV Reglement) geschaffen, ist heute (2019) jedoch nicht mehr aktiv.

Rechtliche Behandlung

Beim Airsoft-Spielen muss eine Reihe von gesetzlichen Vorschriften beachtet werden. So steht zum Beispiel das unbefugte Betreten von Privatgelände als Hausfriedensbruch unter Strafe. Ebenso kann das Verschießen der Kunststoffmunition nach Landes- und Kommunalrecht als Ordnungswidrigkeit geahndet werden. Weiter ist das öffentliche Führen einer Softairwaffe verboten. Für den Transport ist daher ein blickdichtes und vor fremden Zugriff gesichertes Behältnis erforderlich.